EasyStar von Multiplex

Viele Worte über den EasyStar zu verlieren, hieße Eulen nach Athen tragen. Ich kann nur jedem der mit dem Modellfliegen anfangen will, sich dieses Modell zuzulegen.

Ich habe unter kundiger Anleitung gleich beim zweiten Start über 15 Minuten meine Runden am Himmel gedreht. Sicher, man kommt immer iweder mal in eine haarige Situation, aber die Gutmütigkeit dieses Fliegers ist unübertroffen. Genügend Höhe vorrausgesetzt, bekommt man ihn wieder unter Kontrolle, wenn man einfach alle Knüppel loslässt.

Allerdings ist mir der serienmäßige Antrieb zu schwach. Leistungsmässig ist er das unterste Niveau.
Meines Erachtens sollte dem EasyStar einen preisgünstigen 480er Motor von Jamara oder anderen Herstellern spendieren, einen passenden Regler dazu und mindestens 7Zellen mit 1200-1400mAh. Hiermit hat man auch genügend Power um ihn mal mit Vollgas aus einer heiklen Situation rauszuholen.
Ich habe mit diser Kombination, allerdings 8Zellen Flugzeiten von bis zu 25 Minuten rausgeflogen.
Nachteil des 8Zellen Akkus ist, dass der EasyStar bei Vollgas gedrückt wird, d.h. ersteigt nur bei gezogenem Höhenruder. Abhilfe habe ich mir mit einem senderseitigem Mischer geschaffen, der bei Vollgas 3mm Höhenruder mitnimmt.





Damit man den Flieger am Himmel gut erkennt, habe ich aus ihm einen "Harlekin" gemacht.